Streetwear was ist das eigentlich?

Eine frühe Erwähnung des Begriffs Streetwear findet sich im Markennamen der 1976 gegründeten Skateboarding Bekleidungsfirma Vision Street Wear. In den 1980er Jahren wurde der Begriff zunächst in den USA verwendet, um die Kleidung innerhalb der Skateboarding-Kultur zu benennen. Man spricht hier manchmal auch von Skatewear (engl.: „Skateboarding-Bekleidung“, sinngemäß: „das, was man beim Skateboarden trägt“) oder allgemeiner von Sportswear (engl: „Sportbekleidung“). Eine zentrale Rolle spielen hierbei unter anderem bedruckte T-Shirts oder Kapuzenpullover beispielsweise die Surfwear von Billabong die z.B. Herren T-shirts produzieren (Australische Surfer nennen ihre T-Shirts „Billabong“), Beanies und bestimmte Sneaker oder Skateschuhe wie beispielsweise Element Skaterschuhe, Globe Schuhe oder Nike Sneaker. Das Aufkommen des Skateboardings und der zugehörigen Streetwear in Deutschland fand auch der Begriff seinen Weg in die deutsche Sprache.